Webseite in Bearbeitung 

Hallo und willkommen auf meiner Webseite! 
Wie du vielleicht schon bemerkt hast, befindet sich diese gerade am Umbau - einige Links verlinken noch nicht dorthin wo sie sollen und ein paar Bilder müssen aktualisiert werden. 

Ich hoffe du freust dich trotzdem zu meiner Webseite gefunden zu haben und schaust vielleicht in ein paar Tagen wieder mal vorbei, wenn dir gefällt, was du so vorfindest. 

Das Downloadcenter war meine 1. Priorität. Hier findest du alle Unterlagen und Materialien, die du dir gratis runterladen kannst und die dir beim Zusammenräumen oder Ausmisten und beim Sprachenlernen oder Organisieren helfen können!

Wenn du irgendwelche Fragen hast, dann kannst du mich gerne unter student@dieerlesene.at erreichen 

 

Alles Liebe, 

Irina 

27 Dezember 2016

Bullet Journal 2.0

gepostet in Bullet Journal

Top 5 der Dinge, die dein Bullet Journal zu etwas ganz Besonderem machen

Bullet Journal 2.0

Heute möchte ich dir, anknüpfend an die Einführung in die Welt des Bullet Journals, die Top 5 der Dinge, die dein Bullet Journal zu etwas Einzigartigem machen, vorstellen, und dir zeigen, welche Möglichkeiten du hast um dein Bullet Journal zu individualisieren.

Das Beste am Bullet Journal ist meiner Meinung nach die Anpassungsfähigkeit. Denn genau diese Flexibilität ist notwendig, damit jede und jeder einen Zugang dazu finden kann. Ob StudentIn oder SchülerIn, ArbeitnehmerIn oder ArbeitgeberIn, Mutter oder Vater, für jeden gibt es das richtige Ordnungssystem um das Leben leichter zu machen.

Sei es nun die minimalistische Variante, die etwas ausgefallenere Variante, oder irgendetwas, das dazwischenliegt – die Möglichkeiten das Bullet Journal individuell zu gestalten sind unendlich.

Und es kommt noch besser! Man kann nichts verkehrt machen. Durch die Tatsache, dass ein Bullet Journal so flexibel ist, gibt es kein richtig oder falsch. Man kann beim Arbeiten damit nicht danebenliegen, solange man Spaß und Freude daran hat es zu benutzen.

Und jetzt: meine Top 5 der wichtigsten Dinge, die dein Bullet Journal einzigartig machen.

Bullet Journal 2.0 individualisiere dein Bullet Journal und mache es einzigartig - mit diesen Tipps holst du noch mehr Kreativität und Prduktivität in dein Bullet Journal oder deinen Planer

Von minimalistisch bis extrem ausgeklügelt und bis ins kleinste Detail geplant gibt es auf der Skala unendlich viele Möglichkeiten das eigene Bullet Journal zu gestalten.

Ob Skizzen, Zeichnungen, Farben, neue Designs, Layouts oder Verwendungszwecke – die Welt steht dir offen.

1. Wochenübersichten

Im originalen Bullet Journal nicht vorgesehen, jedoch für viele unabdingbar: die Wochenübersicht. Zusätzlich zu einer praktischen Monatsübersicht und oftmals in Kombination mit einzelnen Tagesübersichten, ist die Wochenübersicht schnell zu einer der beliebtesten Seiten in eines jeden Bullet Journals geworden.

Wochenlayout Bujo mit EuleBeispiel für eine Wochenübersicht im Bullet Journal – inklusive Essensplan und wichtigsten Aufgaben der Woche

 

Für besonders Beschäftigte, die gerne eine zusätzliche Übersicht über ihre Aufgaben und Termine haben wollen, und diejenigen, die es lieben ihr Bullet Journal mit mehr und mehr Seiten zu füllen, ist die Wochenübersicht ein Muss.

WochenlayoutBeispiel für eine Wochenübersicht im Bullet Journal

Ob nun in Verbindung mit den wichtigsten Zielen, die man in dieser Woche erreichen möchte, schönen Zeichnungen, oder Zitaten – auch hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

minimalistisches Wochenlayout im BUJO
Deinen eigenen Stil und deine liebsten Layouts, wirst du entwickeln, wenn du selber mal ein bisschen herum experimentierst. Ich spiele immer noch mit verschiedensten Layouts und hab Spaß daran, die unterschiedlichsten Wochenübersichten selbst auszuprobieren

Wenn du gerne noch ein bisschen mehr Inspiration hättest um deine eigene Wochenübersicht zu designen, schau doch mal in meiner Galerie vorbei, oder auf meinem Pinterest Account, auf dem ich die verschiedensten Layouts und Ideen von Bullet Journalisten aus der ganzen Welt sammle und organisiere. Ich liebe es auf meinem Pinterest Board herumzustöbern und mich inspirieren zu lassen.

 

2. Farben, Farben, Farben

Ein paar Buntstifte hier, ein paar Fineliner da, und dann noch ein bisschen Wasserfarbe, ein paar Filzstifte, Sticker, Washi tape, …. Und schon ist dein Bullet Journal ein dicker Wälzer voller Farbe, Zeichnungen und Kritzeleien. Für mich als große Liebhaberin von allen Farben, ein definitives Muss.

farbenfrohe Seite im BuJo mit Tagesansichtenfarbenfrohe Seite im Bullet Journal, eine Sammlung an Tagesübersichten

 

Lesechallenge 2016Eine farbenfrohe Seite im Bullet Journal – Lese-Challenge von 2016

Aber auch für Leute, deren Lieblingsfarbe schwarz ist, gibt es Möglichkeiten, das Bullet Journal ein bisschen individueller zu gestalten…

3. Rahmen, Pfeile, Skizzen, etc.

Durch Rahmen, Pfeile, Linien, Striche, geometrische Figuren aller Art und verschiedenste Schriftarten schaffst du es deinem Bullet Journal ein bisschen mehr Struktur zu geben und es individuell zu gestalten .

 

Rahmen Pfeile Schriftarten DatumsschreibweisenMögliche Arten um ein Datum aufzuschreiben und verschiedenste Schriftarten
Pfeile Rahmen Bannerverschiedene Pfeile, unterschiedliche Rahmen und Banner zum Beschriften und Organisieren

Du kannst dadurch deine Tagesübersicht ein bisschen lebendiger gestalten,  mögliche Fehler ausbessern, Struktur schaffen, oder einfach nur ein bisschen Abwechslung hineinbringen.

 

4. Listen

Bist du im Besitz eines Bullet Journals, oder überlegst dir eins anzuschaffen, dann bist du vermutlich genauso verrückt nach dem Erstellen von Listen, wie ich. Anstatt lediglich eine Liste mit den Aufgaben des Tages/Monats/usw. anzulegen, geht man beim Bullet Journal 2.0 jedoch noch einen Schritt weiter.

Listen von Lieblingsliedern oder Büchern, die man noch lesen möchte, sowie Filme die man unbedingt nochmal anschauen muss oder Serien, von denen man keine Folge verpassen möchte. All das und mehr kann man in einem Bullet Journal festhalten.

IdeenlisteListe an Ideen – alles, was mir so einfällt
eine Liste an Listen
eine Liste an Ideen für weitere Listen

5. Tracking – oder wie man feststellt, was man so macht

Last but not least, das Tracking. Aus Unfähigkeit ein anderes Wort dafür zu finden und aus Liebe zur englischen Sprache, benutz‘ ich mal einfach das Englische Original und nenn diesen letzten Punkt Tracking.

Beim Tracking geht es darum verschiedene Dinge zu beobachten und in dem Bullet Journal festzuhalten. Ob Gesundheit, Hobby, oder TV Serien – alles kann festgehalten werden.

Gesundheitstracker
Gesundsheitstracker – zur Beobachtung von Schlaf, Laune und Gesundheit allgemein

Das Tracking kann aber auch ein bestimmtes Ziel haben.

Ein Beispiel:

Lesetracker Januar Februar

Ich lese sehr gerne, aber leider nehme ich mir nicht oft genug die Zeit dazu. Also schreibe ich einen Tracker in mein Bullet Journal, mit allen Tagen des Monats und setze mir zum Ziel zumindest einmal am Tag etwas zu lesen.

Sobald ich diese Aufgabe erfüllt habe, male ich das Kästchen auf meinem Tracker dann an. So versuche ich aktiv eine Gewohnheit anzutrainieren. Irgendwann, ist es für mich dann selbstverständlich zumindest für 20min zu einem Buch zu greifen und zu lesen. Bis dahin benutze ich einfach meinen Tracker, denn er spornt mich an noch mehr Kästchen auszufüllen und aktiv an meinem Wunsch zu arbeiten.

 

 

 

 

Und das waren sie auch schon, meine Top 5 an Dingen, die dein Bullet Journal individualisieren und es zu etwas Einzigartigem machen.

Bullet Journal 2.0 Top 5 Bullet Journal Must haves 683x1024 
Die Top 5 der Dinge, die dein Bullet Journal individualisieren und es zu etwas Einzigartigem machen

 

Ich hoffe, dass du einiges gefunden hast, das dir dabei hilft, dein Bullet Journal ein bisschen individueller zu gestalten.

Hast du vielleicht schon einige von diesen Dingen selbst ausprobiert?  Es würde mich freuen, wenn du deine Erfahrung hier teilst und mir einen Kommentar hinterlässt.

Hinterlass hier einen Kommentar

Du kommentierst als Gast. Optionales Login unten.